Menu

SCHAFSCHUR


Die jährliche Schafschur dient nicht nur zur Wollgewinnung sondern auch dem Wohlbefinden der Schafe. In der Regel findet die Schafschur im Mai / Juni statt.

Bei Stallhaltung im Winter sollte vor dem Aufstallen geschoren werden. Die Tiere schwitzen weniger und brauchen bis zu einem Drittel weniger Platz. Der Schafhalter braucht aufgrund geringerer Luftfeuchtigkeit im Stall weniger Einstreu. Die Lämmer kommen besser an das Euter  und für den Schafhalter ist eine Krankheit, wie z.B. eine Euterentzündung frühzeitig und besser zu erkennen. Die Wollqualität der Mutterschafe erhöht sich, da der Wollknick (bzw. Hungerknick), der nach dem Ablammen entsteht, sich bei der nächsten Schur des Mutterschafes am Ende des Wollhaares befindet. Die Winterschur kann jedoch nur durchgeführt werden, wenn ein warmer, nicht zugiger Stall vorhanden ist.

Geschoren wird entweder auf der Schurbank (meine bevorzugte Art und Weise) oder auf dem Boden. Der Wollertrag-die Schweißwolle- hängt ab von der Rasse, Geschlecht und Größe des Schafes, bei einer Jahreschur zwischen 3 und 6 kg. Es gibt Rassen, wie z.B. Walliser Schwarznasen  oder Bergschafe, die zweimal im Jahr geschoren werden müssen. Die Wollqualität wird beurteilt nach Feinheit, der Wollhaarstärke, Ausgeglichenheit, den Feinheitsunterschieden imVlies und der Farbe.

Vor der Schur zu beachten:

• das Vlies der Schafe muss trocken sein

am Abend vor der Schur sollten die Schafe nicht mehr getränkt werden und nur noch wenig fressen, denn 
  mit vollem Magen leiden sie in der eingezwängten Haltung bei der Schur unter Unwohlsein und Atemnot

Lämmer werden entweder getrennt von den anderen Schafen geschoren oder die Lammwolle wird
  gesondert abgesackt.
Kreuzungstiere und Tiere mit schwarz oder braun pigmentiertem Vlies, sollten ebenfalls getrennt
  geschoren werden
der Schurplatz sollte hell, trocken,sauber und leicht zu reinigen sein

Es ist viel Übung und Sicherheit im Umgang mit den Tieren notwendig, um Schafe korrekt zu scheren.

Die Wolle von größeren Herden wird in großen Säcken aus luftdurchlässigem Material gesammelt und für den Wollhandel bereit gestellt. Halter kleinerer Herden oder von Einzeltieren können die Wolle in landesweit eingerichteten Wollsammelstellen anliefern. Stark verschmutzte „eingefütterte“ Wolle kann nicht verkauft werden.

                          schafschur meisterschaft                         schaf geschoren

urkunde




Fusszeile
Webdesign by AS Webmarketing • A. Schneider | www.as-webmarketing.de Impressum | Kontakt   
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*